Kindergeld 2013

Auch im Jahr 2013 haben Eltern Anspruch auf Kindergeld, sofern die Kinder noch minderjährig sind. Darüber hinaus zahlt die Familienkasse bis zum vollendeten 25. Lebensjahr, wenn sich der Nachwuchs in einer Ausbildung befindet, trotz intensiver Suche keinen Ausbildungsplatz angeboten bekommt oder einen Freiwilligendienst ableistet.

Kindergeld Sätze bleiben 2013 unverändert

Die Höhe des Kindergelds bleibt 2013 gleich. Für das erst- sowie das zweitgeborene Kind können Eltern jeweils 184 Euro im Monat erwarten. Für das dritte Kind gewährt die Behörde 190 Euro monatlich, jedes weitere Kind unterstützt die Kasse mit 215 Euro. Der schriftliche Antrag muss bei der Familienkasse der zuständigen Agentur für Arbeit gestellt werden. Zu beachten ist, dass der Anspruch vier Jahre später verjährt. Wer zum Beispiel im Jahr 2009 Kindergeld bekommen würde, muss dies spätestens zum 31.12.2013 beantragen. Empfehlenswerter ist es selbstverständlich, sich schon viel früher an die Familienkasse zu wenden.

Nur wenige Nachweise für Kindergeld nötig

Die Beantragung des Kindergelds ist denkbar einfach. Hierzu muss nur ein übersichtliches Formular ausgefüllt werden, eine Geburtsurkunde ist beizulegen. Bei Volljährigkeit fordert die Familienkasse Nachweise hinsichtlich der weiteren Berechtigung. Eine wesentliche Erleichterung stellte eine seit 2012 wirksame Reform dar. Zuvor mussten Kindergeldbezieher belegen, dass der Nachwuchs nicht mehr als 8004 Euro im Jahr verdiente. Wurde diese Grenze überschritten, musste das Kindergeld für ein gesamtes Jahr zurückgezahlt werden. Nun muss nur noch am Ende der Ausbildung dargelegt werden, dass keine Jobs von über zwanzig Wochenstunden angenommen wurden.